Eine Woche Motorbooturlaub in Berlin

Vom 26.06.- bis 03.07.2015 haben wir zum ersten Mal einen Motorbooturlaub gemacht - und es hat uns richtig gut gefallen. Das ist nicht selbstverständlich, denn wir sind bisher immer nur gesegelt. Traditionell schielen die Segler ja gerne etwas auf die Motorbootfahrer herab - und bei manchen Segelbekanntschaften hatte ich manchmal auch das Gefühl, dass ich mich dafür rechtfertigen müsse, einmal einen Motorboottörn machen zu wollen. Aber bei meinem schon etwas fortgeschrittenen Alter konnte ich das ja damit begründen, dass ich es mal etwas gemütlicher haben wollte. Der eigentliche Grund war jedoch, dass ich es einfach einmal ausprobieren wollte.

AmelyaSo suchten wir und fanden denn auch mit der Firma Löber in Berlin-Köpenik einen kompetenten Vercharterer mit schönen, gepflegten Yachten, die zudem in einem hervorragenden technischen Zustand sind. Auf der Amelya, einer 36-Fuß Motoryacht der niederländischen Werft Gruno, haben wir eine Woche lang die südlichen Gewässer rund um Berlin kennen gelernt.

Ausgerüstet mit einer kräftigen Dieselmaschine (95 PS) und zwei Querstrahlrudern, eines am Bug und eines am Heck, ließ sich diese Yacht sehr leicht manövrieren - kein Vergleich mit den Segelyachten, die wir bisher hatten. Diesen Luxus mit den Querstrahlrudern hatten wir nie.

Der Clou jedoch war die gemütliche Bank auf dem Vorschiff. Bei schönem Wetter der ideale Platz, um die Landschaft an sich vorüberziehen zu lassen.

Bei den Reisevorbereitungen habe ich im Internet nach Reiseberichten gesucht und leider nicht allzuviel über Motorboot-Törns in und um Berlin herum gefunden. Um diese Lücke ein wenig zu schließen, füge ich einen kleinen Reisebericht (21 DIN-A4-Seiten) bei, den ich für uns als Erinnerung an eine gelungene und wunderschöne Woche geschrieben habe: >>> Urlaub Berlin 2015 mit dem Motorboot.pdf <<<